Lars Mlekusch

Lars Mlekusch ist ein Dirigent, Saxophonist, Hochschulprofessor und Kulturmanager. Er hat sich insbesondere als leidenschaftlicher Verfechter zeitgenössischer Musik,wie auch als weltweit gefragter Pädagoge einen herausragenden Namen gemacht hat. Von 2005-2017 lehrte er als Professor für Saxophon und Kammermusik an der Musik und Kunst Privatuniversität Wien (vormals Konservatorium Wien Privatuniversität) und seit 2015 an der Zürcher Hochschule der Künste.
Als Dirigent tritt er in renommierten Häusern in Erscheinung, wie dem Musikverein Wien, Wiener Konzerthaus, der National Concert Hall Taipei, der Cité de la Musique Strasbourg oder der Casa da Musica in Porto auf. Er arbeitet mit dem Georgischen Kammerorchester Ingolstadt, dem MIT Ensemble Taiwan, dem Vienna Saxophonic Orchestra, dem Sond‘Ar-te Ensemble oder mit dem Ensemble PHACE Contemporary aus Wien. In der Saison 2017/2018 dirigiert er PHACE im Wiener Konzerthaus (Zykluskonzert), beim Huddersfield Contemporary Music Festival, beim Bejing International Composers Workshop am Central Conservatory sowie im November 2018 beim Festival Wien Modern. Bei der impuls academy Graz tritt er sowohl als Saxophondozent als auch als Dirigent in Erscheinung. Er arbeitet auch als Dirigent mit dem Ensemble Polywerk Zürich.

Als Saxophonist hat er zahlreiche für ihn geschriebene Werke uraufgeführt und bis 2016 war er der Saxophonist im Ensembles PHACE.
Er wird regelmäßig an renommierte Ausbildungsstätten als Gastdozent eingeladen (Conservatoire de Paris CNSMDP, Conservatorium van Amsterdam, New England Conservatory Boston, Manhattan School of Music, Eastman School of Music, Royal College of Music London, Northwestern University Chicago, McGill University Montreal, Conservatorio G. Verdi Milano, Hochschule für Musik Köln u.v.a.) und unterrichtet bei internationalen Meisterkursen (z.B. European Saxophone University Gap, impuls academy Graz, Arosa Music Academy).Als Juror wurde er zu den wichtigsten Wettbewerben für Saxophon eingeladen (Adolphe Sax Competition in Dinant, Londeix Competition in Bangkok, Nova Gorica, Nochta Competition in Zagreb, u.a.) sowie beim weltweit höchstdotierten Kammermusikwettbewerb, dem M-Prize Int. Chamber Arts Competition USA sowie beim Deutschen Musikwettbewerb in Bonn. Lars Mlekusch nahm verschiedene CDs für KAIROS, PHACE und für die Edition Zeitklang auf.