Rafal Zolkos

Rafal Zolkos studierte Querflöte in Polen (Hochschule für Musik in Bydgoszcz), der Schweiz (Zürcher Hochschule der Künste und Hochschule für Musik Basel), Deutschland (Hochschule für Musik Hanns Eisler), sowie in Frankreich (Conservatoire de Strasbourg und CNSMDP), bei Jadwiga Kotnowska, Philippe Racine, Mario Caroli und Benoit Fromanger.

Er ist Preisträger zahlreicher Musikwettbewerbe, wie dem Wettbewerb der Interpretation von zeitgenössischer Musik NICATI in Bern, Prix Collard beim Kiefer-Hablitzel Wettbewerb in Bern, I. Preis beim Wettbewerb für Interpretation von Musik des 20. und 21. Jahrhunderts in Warschau, Polen, Fritz Gerber-Preis 2015 der Lucerne Festival Academy, und Stipendiat des Ministers für Kultur und Nationales Erbe „Junges Polen“, der Mécénat Musical Société Générale in Paris und der Fondation Nicati de Luze Lausanne.

Er trat als Solist und Kammermusiker bei Internationalen Festivals in England, Polen, Russland der Schweiz (Menuhin Festival in Gstaad, Tage für Neue Musik Zürich, Lucerne Festival), Italien, Rumänien, Georgien, sowie in Frankreich (ManiFeste Paris) auf.

Seit 2016/17 tritt er zusammen mit dem Ensemble Collegium Novum Zürich, sowie als Gastmusiker bei vielen Ensembles der zeitgenössischen Musik in Europa auf. Er nimmt für Label, wie Col Legno, Requiem Records – DUX, CNSMDP – Fondation Meyer auf und spielte in herausragenden Konzertsälen, wie u. a.: Philharmonien in Opole, Bydgoszcz, Kielce, Arthus Court in Torun, der Tonhalle in Zürich, dem KKL in Luzern, der Philharmonie in Bratislava, der Smetana Hall in Prag, dem Konzerthaus in Berlin, dem Stefaninesaal in Graz, der Aya Iréne in Istanbul, der Nationalen Philharmonie in Lublijana, IRCAM – Centre Pompidou Paris, der Munetsugu Hall in Nagoya Japan, der Pariser Philharmonie, dem Wiener Konzerthaus, dem Cuvilliés Theater in München, der Alten Oper in Frankfurt, dem Fraumünster Zürich, dem Lutosławski-Konzertstudio in Warschau, dem Gare du Nord Basel, der Dampfzentrale Bern, dem Penderecki European Centre for Music in Luslawice, Polen.